Hier läuft was …

Donnerstag, 3. November 2016

… und Du kannst Dich daran beteiligen. Wie? Ganz einfach – indem Du schreibst. Was? Was Dir gefällt, was Dir missfällt, kommentiere, rege an, frage, kritisiere (das geht auch positiv), nach dem Motto: G wie gerne / K wie kurz / R wie regelmäßig
– Denn nichts ist schlimmer als Stillstand.
Hier läuft was – speziell für Dich und speziell mit Dir!

Deine Schulleiterin Ulla Sass

Ein gutes neues Jahr…

Sonntag, 1. Januar 2017

…wünschen wir allen. Erfolg, gute Noten, nette Lehrer, freundliche Klassenkameraden und was der Dinge mehr sind, die man in der Schule so haben möchte. Wie kommt man an das alles? Tja, manches kann man nur selber machen und das ist nun mal  anstrengend. Die nötige Portion Glück darf dabei natürlich nicht fehlen. Und hier erfahrt ihr, was man sich zum neuen Jahr auch wünschen kann:

                                   

Frohe Weihnachten!

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Mit dem Engel aus dem Eingang der Schule wünschen wir  allen    Schülerinnen    und    Schülern   sowie      deren Eltern ein frohes Weihnachtsfest! Die Zeit rennt: Das finden auch  unsere Schüler aus dem Kunstkurs bei Frau Titz, die einige Objekte   herstellten, die   im Eingang der Schule zu  sehen sind.

Das vergangene Jahr brachte uns allen hoffentlich mehr Gutes als Schlechtes! Und Sie   wissen es ja: Es   ist   in   jedem   Fall besser,   eine Kerze anzuzünden, statt über die Dunkelheit zu klagen! Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir viel Erfolg für 2017: Ihr macht euer Ding!

Hier gibt es den Elternbrief der Schulleitung zu Weihnachten: Weihnachten 2016 und einige Bilder von unserem Schuleingang und den Objekten des Kunstkurses.

Es weihnachtet an der GKR!

Montag, 19. Dezember 2016

Und wie das duftet! Aus der Küche kommen herrliche Düfte und im Zimmer der Schulleitung steht plötzlich ein bunter Plätzchenteller. Sogar etwas leckeres Warmes ist dabei. Bestimmt war das die 6d, denn die waren doch heute in der Küche? Danke jedenfalls  den unbekannten Spendern: Das hat Magen und Seele gut getan! Ein paar Bilder seht ihr hier.

Klickt auf das Foto. Es erwartet euch eine kleine Überraschung.

Rettet meine Mama!

Montag, 19. Dezember 2016

helferWie einige bereits erfahren haben, ist bei der Mutter einer unserer Schülerinnen aus der Klasse 7  die Erkrankung Leukämie wieder ausgebrochen, wobei dieses Mal eine Knochenmarktransplantation unumgänglich ist.

Es geht nun bis Donnerstag, den 22.12.2016 darum, im Rahmen einer sogenannten Typisierung geeignete Knochenmarkspender zu finden. Diese Aktion ist kurzfristig ins Leben gerufen worden, erfordert eine effiziente Organisation und viel Engagement, um eine möglichst hohe Zahl an Personen zu gewinnen, die für eine mögliche Konchenmarkspende in Frage kämen und sich zur Verfügung stellen möchten. Eine große Zahl an Teilnehmern kann die Suche nach einem geeigneten Spender für Roswitha Gaspers beschleunigen. Diese Typisierung ist kostenintensiv und  man ist  auf Spenden angewiesen. So geht es in der Aktion nicht nur darum, Knochenmarkspender zu finden, sondern auch darum, finanzielle Mittel zu sammeln.

Herr Bürgermeister Erner hat für die Aktion der Typisierung am DONNERSTAG, 22. Dezember 2016 zwischen 15:00 Uhr und 20:00 Uhr im Foyer des Rathauses die Schirmherrschaft übernommen. Helfen kann jeder nach seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten: durch Unterstützung in der Organisation der Aktion, durch Werbung zur Teilnahme, mit finanzieller Unterstützung, oder gar durch Teilnahme an der Typisierung.

Hier erfahren Sie, wie Sie helfen können:registrierung-am-22-dezember-2016 und hier gibt sowohl die Bankverbindung als auch ein flugblatt-rcw-001

Alle 8er hatten ein Date…

Donnerstag, 15. Dezember 2016

15d03412a_speed-dating-tisch-von-oben_online_illu-luedemann…allerdings eines der anderen Art: In der Aula trafen sie auf Schüler der 9.ten Klassen, die sie über ihr Berufspraktikum durch teilweise sehr aufwendig gestaltete Plakate und viele persönliche Gespräche informierten. Wie war’s? In welchen Beruf habe ich reinschnuppern können? Was habe ich gelernt? Waren die Kollegen nett? Die Unterhaltungen waren lebhaft. Bereits zum dritten Mal wurde ein solches Speeddating durch Frau Drobnica, die Berufswahlkoordinatorin, organisiert. Die jetzigen 8er Klassen sollten damit Entscheidungshilfen für ihr Praktikum im nächsten Schuljahr bekommen.Selbstverständlich steht Frau Drobnica für die Beantwortung aller Fragen rund um das Praktikum weiter zur Verfügung.    Schöne Bilder zu sehen gibt es wie immer hier.

In der Hundebäckerei

Mittwoch, 14. Dezember 2016

img-20161213-wa0000„Diese Kekse schmecken gut! Ich will mehr davon!“ – Das mögen sich die Hunde denken, die die leckeren Kekse bekommen, die unsere Hunde-AG gebacken hat. Schließlich ist ja Weihnachtszeit und da bekommen auch unsere Vierbeiner etwas besonders Gutes. Mit Schmalz, Hirse, Buchweizen, Mais und Käse wurden in unserer Schulküche schmackhafte Kekse für Sandy, Kira, Rocky und Co gebacken. Wohl bekomm’s! Hier gibt’s die Rezepte!

Der Nikolaus kommt!

Samstag, 3. Dezember 2016
Nikolaus und Knecht Ruprecht im Jahre 2015

       Nikolaus und Knecht Ruprecht 2015    

Wie in jedem Jahr wird der Nikolaus am 6.12. die 5. und 6. Klassen besuchen. Ihr dürft jetzt schon mal raten, wer das sein wird…eines sei verraten: Nicht der selbe, wie im letzten Jahr! Um den Nikolaus ranken sich überhaupt eine  Menge Geschichten, manche gehören ins Reich der Fantasie, andere mögen sich tatsächlich zugetragen haben. Es gibt sogar Nikolausforscher, die bezweifeln, dass der Nikolaus wirklich gelebt hat. Aber egal, wichtig ist, dass der Nikolaus Geschenke verteilt an alle Kinder, ob sie nun lieb waren oder nicht!

Hier erfährst du mehr: www.kidsweb.de/weihnacht/nikolaus_6_dezember.html

 

 

Ein Adventskalender für dich!

Mittwoch, 30. November 2016

Klicke auf das Bild!

Woher kommt eigentlich der Brauch mit den Adventskalendern? Das Geheimnis der Weihnachtszeit und die Freude auf die frohe Botschaft gehen oft im Trubel und in der Hektik unter, deshalb sollen uns die 24 Türen des Adventskalenders auch eigentlich auf die Weihnachtsgeschichte vorbereiten. Das war zumindest die ursprüngliche Idee eines weihnachtlichen Zeitmessers. Vor über 150 Jahren entstand ein Kalender aus 24 verschiedenen Bildern, die jeweils ein weihnachtliches oder religiöses Motiv darstellten. Jeden Tag wurde ab dem 1. Dezember ein Bildchen an die Wand geheftet. Bereits vor diesem ersten Bildkalender gab und gibt es in der evangelischen und der katholischen Kirche verschiedene Bräuche, um die Ankunft – lateinisch „adventus“ – des Heilands nicht nur spürbar, sondern auch sichtbar zu machen: Kreidestriche als Himmelsleiter, Adventskerzen mit 24 Markierungen, Kerben im Gebetshölzchen oder ein mit Fähnchen geschmücktes Adventsbäumchen erinnern an das bevorstehende Geschenk Gottes für die Menschen am Heiligen Abend: die Geburt Jesus.

Die Freude auf andere greifbare Geschenke spielte dabei früher nur eine sehr kleine Rolle, denn die meisten Leute waren bis ins 20. Jahrhundert hinein so arm, dass sie sich noch nicht einmal ein Weihnachtsessen leisten konnten.

Elternsprechtag am 07.12.2016

Dienstag, 29. November 2016

GKR-ElternsprechtagAm Mittwoch, den 7.12.2016 findet der erste  Elternsprechtag des Schuljahres 2016/2017 statt. Der Unterricht endet für alle nach der 4.  Stunde. In der Zeit von 15 bis 19 Uhr sind die meisten Lehrerinnen und Lehrer zu sprechen. Die teilzeitbeschäftigten Lehrer und Lehrerinnen sind ab 16.30 im Hause. Den Raumplan und einige zeitliche Angaben finden Sie im Eingangsbereich unserer Schule. Weitere wichtige Informationen (z.B. Erkrankungen) werden auch dort  bekannt gegeben.  Wer gerne einen Beratungstermin für sich oder sein Kind bei der Agentur für Arbeit hätte, kann das auch tun: Frau Becker von der Arbeitsagentur ist ansprechbar im Raum  gegenüber dem Sekretariat. Waffeln und Kaffee gibt es wie immer in der Cafeteria.

Der Spuk im Storchenmoor…

Freitag, 25. November 2016

img_7500…heißt das neue Buch von Frank Becker, der am 24.11.2016 unseren 5. Klassen daraus vorlas.  Die Lesung war richtig kurzweilig und wurde unterbrochen von einem Kreuzworträtsel, das alle Zuhörer versuchten herauszubekommen. In der anschließenden Fragerunde stand Frank Becker Rede und Antwort: Wie viel verdient man als Autor? Kann man davon leben? Wie alt sind deine Geschwister und wie heißen sie?   Wieso wolltest du Kinderbuchschreiber werden? Das waren so einige der Fragen, die gestellt wurden. Viel Applaus gab es für das erste Gedicht, das Frank Becker als Schüler über das Rotkäppchen geschrieben hat und an das er sich bis heute erinnert. Zum Schluss erhielt jeder, der wollte, ein Autogramm und Bücher konnten gekauft werden. Allen hat es super gut gefallen. Hier erfahrt ihr mehr über Cora und Frank Becker: www.coras-home.de