Mädchen, Mädchen!

Immer noch werden in vielen Ländern der Welt Mädchen nicht gleichberechtigt behandelt. Wusstet ihr schon, dass weltweit laut UN-Kinderhilfswerk Unicef etwa 1,5 Millionen Mädchen in den ersten fünf Lebensjahren sterben, weil sie schlechter ernährt und versorgt werden als Jungen? Oder dass 11 % aller Mädchen vor ihrem 15. Geburtstag verheiratet werden? Im Niger heiraten drei Viertel der Mädchen vor ihrem 18. Geburtstag. 13 % der Mädchen (und 8 Prozent der Jungen) zwischen 15 und 24 Jahren können nicht lesen und schreiben. In Guinea sind rund vier von fünf Mädchen Analphabetinnen. Weltweit gehen 62 Millionen Mädchen nicht zur Schule! Die Gründe sind Armut, Diskriminierung und Gewalt. Das alles ist schrecklich, aber bei uns in Deutschland sieht es Gott sei Dank viel besser aus. Dennoch: In Deutschland und fast allen anderen Ländern innerhalb der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sind Jungen bei schulischen Spitzenleistungen insgesamt deutlich stärker vertreten als Mädchen – aber auch deutlich häufiger Schulversager.
Weil das alles so ist, gibt es den internationalen Mädchentag. Der jährt sich am 11. Oktober wieder. Er soll darauf hinweisen, dass es Gleichberechtigung in vielen Ländern der Welt nicht gibt. Wer mehr wissen will, der schaue hier:www.plan.de/kampagnen-und-aktionen/because-i-am-a-girl-fuer-die-rechte-von-maedchen

Aber vielleicht brauchen wir auch einen Internationalen Jungentag? Was meint ihr? Schreibt uns gerne  einen Kommentar! Wir freuen uns!